Mitmachprogramme 2021

Wir sind optimistisch und haben einige Termine für Frühjahr / Sommer 2021 festgelegt. 

Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen, die Durchführung und die Teilnehmerzahl hängt natürlich von den Corona-Regeln ab. 

Alle Programme finden von 14-16:30 Uhr im Steinzeitdorf statt. 

Alter 7-11 Jahre,  Kosten 10 Euro/Kind

Information und Anmeldung unter steinzeitdorf@gmail.com

8. April (Osterferien): Wir fertigen einen Knochenpfriem

Vor 6000 Jahren mussten die Menschen alles, was sie zum Leben brauchten, selbst herstellen. Wer aus Leder ein Kleidungsstück oder einen Beutel nähen wollte, benutzte einen Knochenpriem, mit dem man Löcher stechen konnte.

Wie ein Knochenpfriem aussah und wofür er alles benutzt wurde, erfahren die Kinder während sie einen Pfriem mit steinzeitlichem Werkzeug und Technik herstellen.

8. Mai: Ernte im Steinzeitdorf

Die Menschen vor 6000 Jahren im Blautal waren Ackerbauern. In der UNESCO-Welterbestätte Ehrenstein wurden bei Ausgrabungen in jedem Haus ein Lehmofen gefunden, in dem Brot gebacken werden konnte.

Die Kinder erfahren beim Nachmittag im Steinzeitdorf, was für Pflanzen angebaut, geerntet und verarbeitet wurden. Gemeinsam wird im Lehmofen gebacken, der nach Originalfunden erbaut wurde.

19.Juni: Hausbau in der Jungsteinzeit

An der UNESCO-Welterbestätte Ehrenstein in Blaustein steht das originalgroße Modell eines Steinzeithauses. Wie die Menschen vor 6000 Jahren ihre Häuser gebaut haben, wie ein Dorf ausgesehen hat und wie sie gelebt haben, erfahren die Kinder am Originalfundort. Gemeinsam bauen die Kinder ein Stück Flechtzaun und erleben so die Jungsteinzeit.

10.Juli: Kleidung in der Jungsteinzeit

Wie voll war der Kleiderschrank der Kinder in der Jungsteinzeit? Kannten sie T-Shirts und Jeans und woraus war ihre Kleidung hergestellt? Bei diesem Nachmittag im Steinzeitdorf gehen wir diesen und anderen Fragen nach, denn in den Fundorten des UNESCO-Welterbes Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen, zu denen auch das jungsteinzeitliche Dorf Ehrenstein in Blaustein gehört, haben sich Reste von pflanzlichen Textilien erhalten. Die Kinder werden mit Pflanzen experimentieren und erleben Steinzeit hautnah.


Für Erwachsene: Das Rätsel der Ehrensteiner Scheibe am 12.Juni

Die jungsteinzeitliche Siedlung Ehrenstein in Blaustein ist der nördlichste Fundort des UNESCO-Welterbes Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen.

Über 200 verzierte Kalksteinscheiben mit zwei Löchern in der Mitte wurden in der Siedlung gefunden, aber nirgendwo sonst. Sie wurden im Dorf hergestellt. Es waren aber keine Knöpfe, wie die Benutzungsspuren der am Rand verzierten Scheiben deutlich erkennen lassen. Dienten sie als Gürtel- oder Beutelverschluss?

 

In diesem vom Archäologen Hannes Wiedmann geleiteten Workshop fertigt jede*r eine Ehrensteiner Scheibe mit jungsteinzeitlichem Werkzeug und Technik aus einer Kalksteinplatte. Sie wird poliert und am Rand mit Birkenpech verziert. Nebenbei erfahren die Teilnehmer mehr über das Leben vor 6000 Jahren im Blautal.

10 – 16 Uhr mit 1 Stunde Pause dazwischen

60 Euro/ Teilnehmer


Schwarz auf Weiß - Das Rätsel der Steinzeitscheiben aus dem Blautal

Unter diesem Titel findet aktuell eine Ausstellung im Museum Ulm statt. Die Ausstellung zeigt einen repräsentativen Querschnitt der rund 200 Scheiben und geht – auch mit Hilfe der experimentellen Archäologie – der spannenden Frage nach ihrer Deutung und Verwendung nach.

Es gibt jede Menge Informationen über unser Steinzeitdorf und natürlich die Original-Scheiben. Eine einzigartige Gelegenheit! 


Workshop Keramik in der Steinzeit

Wie sahen sie aus, die Gefässe, die unsere Vorfahren im Ehrensteiner Pfahlbaudorf hergestellt haben? Wie wurden sie gefertigt, wie gebrannt, welche Bestimmung hatten sie? 

Die Funde liefern uns ein recht genaues Bild der produzierten Keramik. Das reicht von einfachen, groben Bechern über Koch- und Vorratsgefässe bis zu fein ausgeführten Kannen. Dieser Keramik wollen wir nachspüren, sie nacharbeiten.

 

Sie sind herzlich eingeladen, bei unserem Keramikkurs "Steinzeitgefässe aus Ton" mitzumachen.

 

Wir fangen mit einfachen Bechern an und werden uns steigern bis zu komplex ausgeführten und dekorierten Kannenformen.

 

Wir brennen im offenen Feldbrand wie auch im gedeckten Grubenbrand.

Erleben Sie mit uns ein spannendes Projekt experimenteller Archäologie.

 

Haben Sie Lust? Dann melden Sie sich bitte an: steinzeitdorf@gmail.com

Die Termine werden wir mit den Interessenten abstimmen.  


Workshop  Kochen in der Steinzeit

Wie sah er aus, der steinzeitlich gedeckte Tisch unserer Altvorderen im Ehrensteiner Pfahlbaudorf?

 

Was war ihr täglich Brot?

Rezepte haben sie uns leider keine hinterlassen, die frühen Ackerbauern im Blautal.

Aber wir wissen, wovon sie sich ernährt haben. Auch die Gerätschaften zum Zubereiten des Essens sind uns bekannt.

Darüber hinaus müssen wir spekulieren. Müssen wir ausprobieren. Zunächst im Labor, d.h in der Schulküche der Lindenhofvilla, später unter steinzeitlichen Bedingungen im Feldversuch.

 

Sie sind herzlich eingeladen, bei unserem Steinzeitkochen mitzumachen.

 

Erwarten Sie keine fertigen Rezepte. Wir werden ausprobieren. Wir werden kochen, braten, backen, trocknen, salzen und räuchern. Auch Käse steht auf dem Speiseplan.

Erleben Sie mit uns ein spannendes Projekt experimenteller Archäologie.


Haben Sie Lust? Dann melden Sie sich bitte an: steinzeitdorf@gmail.com

Die Termine werden wir mit den Interessenten abstimmen.